Isfahan
Brücke-Reisen-Begegnungsreisen im Orient

Begegnungsreisen im Orient

Iran -Bürger-Reise - ISFAHAN - Völkerbegegnungen

Reiseverlauf:


1.Tag:

Am Mittag Abflug von Frankfurt mit Iran Air nach Teheran, die Hauptstadt der Islamischen Republik Iran. Transfer zum Hotel. Hotelbezug für 2 Nächte.


2.Tag:

Besichtigung des archäologischen Museums mit seinen Schätzen aus rund 7000 Jahren. Fahrt zu den Saad Abad-Palästen im Norden Teherans. Besuch des Weißen und des Grünen Palastes von Reza Shah.


3.Tag:

Besuch des Golestan-Palastes aus der Qadjarenzeit, in dem sich der Pfau-enthron befindet und des Glas- und Keramikmuseums, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbaute zweistöckige Herrenhaus, inmitten einer schönen Gartenanlage. Abendflug nach Shiraz. Transfer zum Hotel. Hotelbezug für 2 Nächte.


4.Tag:

Auf einem Stadtrundgang von Shiraz Besichtigung des Saadi-Mausoleums aus dem 20 Jahrhundert, der Naser Al Molk-Moschee (Rosen-moschee) aus dem 19. Jahrhundert mit wunderschönen Kacheln, des Narenjestan-Palastes mit sehr schönen Spiegelarbeiten im Inneren und hervorragenden Mosaiken an den Außenwänden. Spaziergang durch den 800 m langen Wakil-Basar (Ba-sar des Regenten) mit seinen Decken und Windkuppeln Zu der Karawanserei Sarai- ye Moshir. Am Nachmittag Besuch der Karim-Khan-Zitadelle mit ihren wuchtigen Mauern und des Hafez-Mausoleums in einem herrlichen Rosengarten.


5.Tag:

Halt beim Quran-Tor, in dem ein Quran-Exemplar aufbewahrt ist. Weiter nach Persepolis (UNESCO-Weltkulturerbe). Ausführlicher Rundgang durch die imposanten Ruinen der einstigen Residenz der Achämenidenkönige. Nach der Mittagspause eine kurze Fahrt zu der Achämeniden-Nekropole Naqsh-e Rostam mit ihren in die Felswand eingelassenen Gräbern und Reliefs aus der Sassanidenzeit. Weiterfahrt durch eine atemberaubende Landschaft nach Isfahan. Hotelbezug für 5 Nächte.


6.Tag:

In der prunkvollen safawidischen Königshauptstadt Isfahan Rundgang auf dem Imam-Platz aus der Zeit Shah Abbas ?, einer der größten und beeindruckendsten der Welt (500 m lang und 150 m breit, UNESCO-Weltkulturerbe). Besuch der Imam-Moschee (1612 – 1630), ein Meisterwerk der islamischen Baukunst mit ihren herrlichen türkisfarbigen Mosaiken, des Ali Qapu-Palastes (Hohe Pforte) aus dem Ende des 16. Jahrhunderts mit schönen Wandmalereien, und der Privatmoschee Sheikh Lotfollah (1603 – 1618) mit der faszinierenden 32 m hohen cremefarbenen Kuppel. Anschließend Bummel durch den historischen Basar, der für seine Miniaturen, gedruckten Stoffen, farbenfrohen Teppiche und handwerklichen Produkte weltbekannt ist. 


7.Tag:

Besichtigung der Freitagsmoschee aus dem 7. Jahrhundert mit einer Fläche von 10.000 Quadratmeter und des Chehel Sotun (Palast der 40 Säulen) mit dem vergoldeten Thronsaal von Shah Abbas II. Nach der Mittagspause Besuch des se-henswerten im 1669 unter Shah Soleiman erbauten Schlösschen Hasht Behesht (8 Paradies-Palast).


8.Tag:

Eine kurze Fahrt zu den alten safawidischen Brücken Si-o- se Pol (33 Bogen-Brücke) und Khadjou (Königs-Brücke) aus dem 17. Jahrhundert über den Zayand-ehrud-Fluss. Im Stadtteil Jolfa, dem Christenviertel Besuch der im persisch-armenischen Baustil Vank-Kathedrale mit schönen Ikonen und Wandmalereien sowie des armenischen Museums mit kostbaren Kulturgegenständen.


9.Tag:

Der Tag steht zur freien Verfügung.


10.Tag:

Fahrt entlang der Ausläufer des Zagrosgebirges nach Kashan am Rande der Salzwüste mit zahlreichen Windtürmen (990 m ü. d. M). Besuch eines alten Kaufmannshauses aus dem 19. Jahrhundert und des Sultan Mir Ahmed Hammams. Dieses Badehaus gehört wegen seiner Ausstattung und des Wandschmucks zu den schönsten seiner Art in Iran. Weiterfahrt nach Qom. Besich-tigung der Grabmoschee der Fatima nur von außen. Qom besitzt mit dieser Grabmo-schee nach Mashhad das zweitwichtigste schiitische Heiligtum Iran. Hotelbezug für 1 Nacht.


11.Tag:

Abschied von Iran. Am frühen Morgen Rückflug nach Frankfurt.



Änderungen im Reiseverlauf bleiben ausdrücklich vorbehalten!