Iran
Brücke-Reisen-Begegnungsreisen im Orient

Begegnungsreisen im Orient

Seit Jahrtausenden fasziniert Persien die Menschen in der ganzen Welt. Persien ist ein uraltes Kulturland mit unglaublicher Vielfalt geschichtlicher Epochen und großartiger Landschaftsszenarien.

Erleben Sie eine Begegnung mit der Menschheits- und Weltgeschichte durch 5000 Jahre Kultur und Zivilisation, welche eine tiefe Sehnsucht nach diesen prachtvollen vergangenen Zeiten weckt, das antike Persepolis mit seinen gewaltigen Palästen, die biblischen Städte Hamadan und Susa, Yazd, die geheimnisvollen Kultstätten der Z/oroastrier oder Isfahan und Shiraz mit architektonischen islamischen Kostbarkeiten.

Seitdem sich Iran neuerlich öffnet und seinen Besuchern Einblicke in die Welt des alten Persien und des modernen Iran ermöglicht, ist es ein hochinteressantes und attraktives Ziel für Kulturreisende.


Unsere Studien - Reisen zeichnen sich durch ein dichtes Programm aus. Wir bringen Ihnen fremdes Kulturgut und die Lebensweise der orientalischen Welt näher, indem Sie diese Länder in ihrer ganzen Vielfalt kennenlernen, in Kultur und Alltag eintauchen, Menschen und Landschaften so behutsam begegnen, dass Sie überall herzlich willkommen sind, und dabei auch Zeit finden für sich zum Genießen und Entspannen.


Und wenn wir in touristisch kaum erschlossene Regionen aufbrechen, so begeben wir uns doch in Schonräume der Natur und in die Lebensräume abgeschieden lebender Völker.


Die Begegnung mit Menschen dieser Länder mit ihren anderen Wertvorstellungen und ihrer fremden Lebensart sind eines der tiefsten Erlebnisse für Sie. Gleichzeitig liegt darin die Chance zum besseren, gegenseitigen Verständigen.


Bürger-Reise

Mit den Reisen nach Isfahan wollen wir im Interesse der Völkerverständigung Begegnungen ermöglichen und Ihnen einen Eindruck von den heutigen Lebenswelten in unserer Partnerstadt Isfahan vermitteln. Ergänzend zum touristischen Rahmenprogramm werden wir deshalb jede Reise mit besonderen bürgerschaftlichen Begegnungen und mit aktuellen Veranstaltungen bereichern.


Die Teilnahme ist nicht nur für Bürger aus Freiburg sondern für alle gedacht, die sich für eine Reise in unsere Partnerstadt Isfahan interessieren. Die Bürgerreisen nach Isfahan werden von dem Orientreiseveranstalter „DIE BRÜCKE“ in Kooperation mit dem Freundeskreis Freiburg-Isfahan e.V. und der Stadt Freiburg organisiert.

Unsere Reiseangebote in den Iran

SHAH ABBAS - Schatztruhe des Orients

SHAH ABBAS - Schatztruhe des Orients

BAM - Schatztruhe des Orients

BAM - Schatztruhe des Orients

SASSANIDEN - Schnittpunkt zwischen Orient und Okzident

SASSANIDEN - Schnittpunkt zwischen Orient und Okzident

KASPISCHES MEER - auf den Spuren persischer Mystiker, Dichter und armenischer Kirchen

KASPISCHES MEER - auf den Spuren persischer Mystiker, Dichter und armenischer Kirchen

ISFAHAN - Völkerbegegnungen

ISFAHAN - Völkerbegegnungen

Wissenswertes zum Iran

Landesinfos:


Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus Gültigkeit haben muss. Ein Touristenvisum wird bei dem iranischen Generalkonsulat in Frankfurt ausgestellt.

Es hat sich bewährt, eine Fotokopie des Reisepasses bei sich aufzubewahren.


Einfuhrbestimmungen

Es darf keinerlei Alkohol eingeführt werden. Wer mit Alkohol im Reisegepäck angetroffen wird, dem wird unter Umständen die Einreise verweigert und / oder es wird eine empfindliche Geldstrafe erhoben. Verboten weiterhin die Einfuhr von Schweinefleischprodukten oder von schweinefleischhaltigen Lebensmitteln, Glücksspielen und Betäubungsmitteln jeglicher Art.


Impfungen

Derzeit sind keine Impfungen verbindlich vorgeschrieben.


Zeit

MEZ+ 2.30 Std. 21. März bis 21 September jeden Jahres: MEZ + 3.30 Std. Sommerzeit im Iran = Standartzeit MEZ (Winterzeit in Europa) + 3.30 Std. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Sommer und im Winter jeweils + 2.30 Std.


Sprache

Amtssprachen sind Persich und persische Dialekte (Farsi). Arabisch wird im südwestlichen Khuzistan und Türkisch im Nordwesten gesprochen. Viele Beamte und Geschäftsleute verstehen Englisch, Französisch und manchmal auch Deutsch.


Gesundheitsvorsorge

Darmerkrankungen kommen häufig wegen der ungewohnten Ernährung und der Klimaumstellung vor. Wir empfehlen Ihnen deshalb die Mitnahme entsprechender Medikamente sowie eine Konsultation Ihres Hausarztes beim Zusammenstellen Ihrer persönlichen Reiseapotheke.


Gesundheitstipp

Verzichten Sie in den ersten 3 Tagen Ihres Aufenthaltes auf stark gekühlte Getränke mit Eiswürfeln, ungeschältes Obst und Rohkostsalate.


Medizinische Versorgung

Da mit Iran kein Sozialabkommen besteht, müssen Arzt- oder Krankenhausrechnungen direkt vor Ort von Ihnen bezahlt werden. Wir empfehlen deshalb den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, die auch einen Krankenrücktransport mit einschließt. Die meisten Hotels vermitteln auf Anfrage einen englisch sprechenden, praktischen Arzt. Gute Krankenhäuser gibt es in den großen Städten. Aber auch in den kleinen Orten sind Krankenhäuser vorhanden. Apotheken gibt es im ganzen Land. Die Preise für Arzneien sind deutlich niedriger als in Europa.


Klima

Als ein riesiges Land ist das Klima Irans von einer großen Vielfalt gekennzeichnet.

Die Temperaturen der verschiedenen Regionen sind in erster Linie abhängig von der geographischen Breite und der Höhe über dem Meeresspiegel. Die nördlichen Randgebiete des iranischen Hochlands (Tabriz, Mashhad) sind sehr winterkalt und im Sommer nicht allzu heiß. Die Südküste des kaspischen Meeres hat milden Winter und heißen, feuchten Sommer. Das Zentrale und östliche Hochland (Teheran, Isfahan, Shiraz) ist winterkalt und im Sommer heiß aber trocken.


Kleidung

Frauen müssen sich während Ihres Aufenthaltes in Iran an die islamische Kleiderordnung halten, solange sie sich in der Öffentlichkeit aufhalten. Zum öffentlichen Bereich zählen Flugzeuge, Restaurants und Hotels, sogar der Hotelflur. Ein Mantel oder gar Ganzkörperschleier ist nicht erforderlich; stattdessen tut es neben dem obligatorischen Kopftuch auch eine weite Jacke, eine lange Bluse oder ein weit geschnittenes, langes Kleid. Die Kleidung sollte in keinem Fall die Körperform betonen. Männer sollten auf kurze Hosen oder ärmellose Shirts verzichten.

Tagsüber empfehlen wir eine leichte, weite, atmungsaktive Baumwollkleidung. Für kühle Abende und klimatisierte Räume empfiehlt sich die Mitnahme eines wärmeren Kleidungsstückes. Auf Rundfahrten und Ausflügen benötigen Sie unbedingt flache sowie geschlossene Schuhe, Sonnenhut, eine gute Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel.


Küche

Die persische Küche ist schmackhaft und vielfältig. Grundnahrungsmittel sind Reis und verschiedene Sorten Fladenbrot. In allen größeren Hotels wird internationale Küche serviert. Probieren sollten Sie aber auf jeden Fall einheimische Gerichte wie z.B. (Khoreshte Ghorme Sabzi) eine dicke Sauce aus frischem oder getrocknetem Gemüse und Kräuter, (Abgusht) Eintopf aus Hammelfleisch mit Tomaten, Kichererbsen und Kartoffeln, (Adas Polo) Reis mit Linsen und Rosinen, manchmal mit kleinen Hackfleischbällchen und (Baghali Polo) Reis mit gedünsteten Bohnen und Kräuter, mit Safran garniert, dazu gekochtes Lamm oder gekochtes Huhn. Spezielles Landesgetränk ist (Duq) eine Sauermilch mit Kräutern und Gewürzen.


Geld und Devisen

Landeswährung ist der Iranische Rial. Im Umlauf sind Banknoten in Höhe von 5.000, 10.000, 20.000, 50.000, 100.000, 500.000 und 1.000.000 Rial. Zusätzlich gibt es Münzen zu 1.000, 2.000 und 5.000 Rial. Nach dem gegenwärtigen Wechselkurs entspricht 1,- € ca. 100.000 Rial (Stand 05.02.2019). Zahlungsmittel wie Kreditkarten, Reiseschecks oder Internationale Geldkarten (z.B. Master card) werden kaum akzeptiert. Wir empfehlen Ihnen Bargeld in 10, 20 und 50 Euro-Scheinen mitzunehmen.


Wasser

Das Leitungswasser sollte nicht als Trinkwasser verwendet werden, nur für das Zähneputzen. Man soll Mineralwasser aus verschlossenen Flaschen trinken.


Stromspannung

In der Regel ist das Stromnetz auf 220 V Wechselstrom eingestellt, vereinzelt gibt es noch 110-V-Anschlüsse. Die internationalen Hotels sind zumeist mit europäischen Zweipol-Steckdosen bei 220 V Spannung ausgestattet, sodass in diesen Fällen kein Adapter erforderlich ist. Dieser wird jedoch benötigt in kleineren Hotels.


Telefonieren

Der Stand der Telekommunikation in Iran entspricht internationalem Niveau. Das Netz von öffentlichen Telefonzellen ist dicht geknüpft und die Anzahl von Kartentelefonen wird ständig ausgebaut. Internationale Gespräche können bei den Fernsprechämtern geführt werden. Daneben gibt es auch eine Reihe von Prepaid-Telefonkarten, die wesentlich preiswerter sind als die Fernsprechämter. Diese Karten werden oft in Buchhandlungen oder an Zeitungs-Kiosken verkauft.


Mobil

Die iranischen Handynetze sind in den Städten und ihrer unmittelbaren Umgebung auch entlang größerer Straßen gut ausgebaut.

Um mit Ihrer deutschen Nummer telefonieren zu können, überprüfen Sie vor der Reise die Roaming-Bedingungen Ihres jeweiligen Mobilfunkbetreibers. Aus Erfahrung funktionieren alle deutschen Handys im Iran.


Post

Alle international üblichen Postdienste stehen in Iran zur Verfügung. Die gelben Briefkästen der iranischen Postgesellschaft findet man an den Hauptstraßen der großen Städte, sie werden regelmäßig geleert. Sie können auch Ihre Post im Hotel abgeben, wo manchmal auch Briefmarken zu haben sind. Sie bekommen sie in der Regel ausschließlich beim Postamt. Das Porto für Luftpostkarten nach Europa ist billig. Die durchschnittliche Laufzeit beträgt 7 bis 11 Tage.


Filmen und Fotografieren

Nach Iran sollten Sie unbedingt einen Fotoapparat mitnehmen, weil sich außergewöhnlich viele Motive anbieten und die Bedingungen zum Fotografieren bei den Lichtverhältnissen geradezu ideal sind. Negativfilme sind in den größeren Städten immer zu bekommen. Die Preise sind vergleichbar mit denen in Europa oder günstiger. Diafilme sind kaum erhältlich. Günstiger als in Europa sind Batterien, allerdings sind Spezialbatterien für bestimmte Kameramodelle zumeist nur in Fotogeschäften der Großstädte zu kaufen. Streng verboten ist das Fotografieren oder Filmen von militärischen und sicherheitsrelevanten Einrichtungen. Dazu zählen neben Kasernen, Militärfahrzeugen, Polizeistationen (incl. Straßenkontrollstellen) auch zivile Flughäfen, Brücken sowie alle Gebäude, in denen Behörden und öffentlichen Institutionen untergebracht sind.


Sonn und Feiertage

Der wöchentliche Ruhetag ist der Freitag. Gesetzliche Ladenöffnungszeiten gibt es nicht. In der Regel ist ab 9 Uhr geöffnet, mittags wird meist geschlossen und spätestens ab 16 Uhr wieder geöffnet, bis 20:30 Uhr. Behörde und Banken von 7:30 bis 12 Uhr und nach einer Mittagspause bis 16 Uhr.


Programmänderung

Durch unvorhersehbare Umstände können Programmumstellungen notwendig werden, auch ohne vorherige Ankündigung. Ausflüge und Besichtigungen können in einer anderen Reihenfolge stattfinden.


Flüge in Iran

Durch Änderungen von Flugzeugtypen oder andere Unzulänglichkeiten können Verspätungen auftreten, Annullierungen der geplanten Flüge vorgenommen oder Flugumbuchungen notwendig werden. Man hat darauf keinen Einfluss. Das Ersatzbeförderungsmittel ist der Bus oder PKW- für Sie natürlich ohne Mehrkosten.


Einrichtungen

Die technischen Einrichtungen entsprechen nicht immer dem europäischen Standard. Manchmal passiert es, dass Dusche oder WC nicht hundertprozentig funktionieren und in der Energieversorgung ( Strom / Wasser ) Engpässe auftreten. Viele Einrichtungen ( etwa Klimaanlage, Lüfter, Umwälzpumpen etc. ) werden aus dem Ausland importiert. Dementsprechend kann eine Ersatzteilbeschaffung in Iran oft schwierig und langwierig sein. Derartige Umstände sind für keinen Veranstalter kalkulierbar. Wir bitten deshalb um Verständnis, dass in solchen Fällen kein Ersatzanspruch besteht.


Umgangsregeln "andere Länder andere Sitten"

Wer als Besucher das Verhalten der Moslems verstehen will, sollte folgendes beachten:

Moslems denken und leben anders, als man es in Mitteleuropa gewohnt ist. Sie haben andere Wertvorstellungen und Gepflogenheiten, über die man sich als Fremder nicht hinwegsetzen sollte. Bitte vermeiden Sie vor allem in ländlicher Umgebung zu leichte Bekleidung. Beim Besuch der Moscheen müssen Frauen Kopfbedeckung tragen. Während des Gebets ist ein Besuch in der Moschee für Nichtmoslems ausgeschlossen. Wer Menschen fotografieren möchte, sollte dies mit Takt und Einfühlungsvermögen tun und vorher um Erlaubnis fragen.